Landgasthof Bahnhof

Wir laden Sie ein zu Reisen, durch unsere kulinarischen Speisen
 

 Über uns:

Unser Gasthof liegt in der Gemeinde Beuron im Ortsteil Hausen im Tal direkt an der L 277. Und hat eine wunderschöne Aussicht auf die "Hausener Wand" die Sie bei uns in unserem Biergarten genießen können. 

 


Geographie

Hausen im Tal liegt im Naturpark Obere Donau. Im Dorf liegt eine Schmiedbachbrunnen genannte, gefasste Karstquelle. Die Donautalbahn und die L 277 gehen durch den Ort.



Bauwerke

 


Die Ruine des Schlosses Hausen im Tal


  • Das Schloss Hausen im Tal wurde im 11. Jahrhundert als Burg erbaut und 1813 abgebrochen. Auf Schloss Hausen saß im Mittelalter ein Ministerialengeschlecht, dem der Minnesänger „Friedrich von Husen“ entstammte. Die Ruine mit rekonstruierbarem Grundriss und Tonnengewölbe ist frei zugänglich und wurde 2007 saniert. Sie wurde von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg zum „Denkmal des Monats Februar 2008“ ernannt.
  • Die katholische Kirche in Hausen im Tal ist dem Heiligen Nikolaus von Myra geweiht. Sie wurde um 1275 erbaut und zeichnet sich durch einen romanischen Turm aus. Der Chor gibt noch heute Auskunft über die Kirchenumgestaltung im Stil der Gotik um das Jahr 1500. Der Sakralbau erhielt um 1600 Renaissance-Elemente wie die Kommunionstufe. Im Jahre 1732 wurde die Kirche durch einen oktogonen Kirchenanbau barockisiert. Eine neugotische Ausstattung folgte im 19. Jahrhundert. Der Chorraum enthält Epitaphien und Gräber der Herren von Hausen. Dies sind Veit Georg († 1566) von und zu Hausen, seine Gemahlin Anna Margaretha von Horben-Ringenberg († 1566) und ihr Sohn Hans Christoph († 1568). Die Grabinschriften wurden von ihrem Neffen Bischof Wolfgang II. von Regensburg, geboren von Hausen (1553–1613), gestiftet.


Wasserturm für Dampflokomotiven an der Donautalbahn


  • Hausen im Tal liegt an der 1890 unter militärischen Erwägungen gebaute Donautalbahn. Der Bahnhof Hausen im Tal an der badischen Eisenbahnlinie zeigt sich als ein spartanisch württembergisch ausgestattetes Bahngebäude, ein dreigeschossiger Landbahnhof mit charakteristischer Bauweise. Ein besonderes eisenbahntechnisches Wahrzeichen ist der heute einsturzgefährdete typisch badische Wasserturm mit Flachboden und Kegeldach im westlichen Bahnhofsteil. Er wurde vor Jahren als Modell im Maßstab H0 durch das Unternehmen Faller angeboten.

Naturdenkmale

  • Das Obere Donautal bei Hausen im Tal ist beliebtes Klettergebiet. Hier befinden sich diverse Felsen, die beklettert werden können: Von Südwest (Wanderparkplatz an der L 196) nach Nordost (Ruine Wagenburg) sind das ParkplatzfelsNaturparkfelsGarmischer Turm und NebenfelsVerlobungsfelsLöchlesfelsFuchsfelsWestliche ZinneDritte ZinneZweite ZinneErste ZinneFischerfelsBergwachtfelsEigerturm und Alte Hausener Wand. Unterhalb von Schloss Hausen befindet sich der Dachstein und östlich davon der Stuhlfels mit Gipfelkreuz.
  • Am neu gestalteten Dorfplatz liegt die Karstquelle Schmiedbachbrunnen